Thermische Solaranlagen

Sauberer Umweltschutz mit Insolar

dein vorteil:

Thermische Solaranlagen finden Verwendung bei der Warmwasser-
bereitung, Heizung und der Erwärmung des Schwimmbadwasserers.

Etwa 50 % des Energiebedarfs in Österreich werden zur Bereitstellung von sogenannter Niedertemperaturwärme, also Wärme bis 100°C, gebraucht. Diese Niedertemperaturwärme wird hauptsächlich zur Brauchwasserbereitung und zum Heizen eingesetzt. In diesen Bereichen hat die Sonnenenergie gute Chancen, mittels der Kollektortechnik einen immer größer werdenden Anteil an der Energieversorgung zu erreichen.

 

N

Saubere Energie

N

Nachhaltigkeit

N

Tu was für die Umwelt!

Erfolgreiche Projekte

Zufriedene Kunden

Das Prinzip ist simpel:

  1. Nutze natürliches, kostenloses Sonnenlicht 
  2. Wandle dieses durch Solarzellen von Insolar.at in Strom um.
  3. Genieße deinen wertvollen Beitrag für die Umwelt & nutze ab sofort deine kostenlose Energiequelle.

 

Unsere Firma, InSolar Solartechnik hat bereits über 1000 Solaranlagen erfolgreich installiert – Solarenergie ist die Technologie der Zukunft! Nutze diese Technologie für deinen Vorteil!

Das Herzstück einer solchen Anlage zur Gewinnung von Wärme ist der Sonnenkollektor: Jeder kennt den einfachsten Kollektor, den man sich vorstellen kann, und hat dessen Leistungsfähigkeit an heißen Sommertagen schon oft mit Erstaunen bewundert: In einem einfachen Gartenschlauch.

 

der auf einer Wiese ausgebreitet ist, erwärmt sich das darin befindliche Wasser ohne weiteres auf Temperaturen von 50° – 60° C. Ursache dafür ist die im Überfluß vorhandene Sonnenenergie. Das Prinzip, das dahinter steckt, ist bei einem Gartenschlauch ähnlich wie bei einem Hochleistungskollektor.

 

Das Kernstück eines jeden Sonnenkollektors ist der Absorber, der mit einer speziellen schwarzen Farbe beschichtet ist und die Aufgabe hat, die Strahlung der Sonne in Wärme umzuwandeln.

 

Diese Wärme muß durch einen Wärmeträger, Wasser oder Frostschutzgemisch, abgeführt werden. Als Absorber verwendet man entweder Rohre (z.B. Gartenschlauch) oder Lamellen aus Metall, zwischen die ein Rohr eingepreßt wurde (siehe Abbildung).

 

Der Unterschied zwischen einem Gartenschlauch und einem Hochleistungskollektor besteht vor allem in drei Punkten: 1. Der Gartenschlauch ist nach außen hin nicht isoliert, so daß ein großer Teil der absorbierten Sonnenenergie nicht an das Wasser im Schlauch, sondern an die Luft um den Schlauch abgegeben wird. 2. Die einfache schwarze Farbe des Gartenschlauchs wandelt im Gegensatz zu einer Spezialbeschichtung einen geringeren Anteil der Sonnenstrahlung in nutzbare Wärme um. 3.

 

Der Absorber eines richtigen Sonnenkollektors befindet sich hinter Glas in einer „Strahlenfalle“ (ähnlich wie bei dem Treibhauseffekt).

Umweltschonung und Verbesserung der Lebensqualität sind Leitbild des innovativen Unternehmens InSolar in Höflein.

WAS WIR BIETEN

Bei uns bekommen Sie

  • kostenlose und bestmögliche Beratung über alle Arten der Alternativenergien: Solaranlage, Thermische Solaranlagen, Photovoltaik, Pellets und Hackschnitzelheizungen.
  • fachmännische, an rund 150 Referenzanlagen erprobte, Intallation und Montage, der ausgewählten Lösung für Ihr Haus / Gebäude.